Blautopf

Interrail 2014 – Station 2: Ulm

Sorry für die Floskel…“In Ulm und um Ulm herum“ gibt es tatsächliche eine Menge zu sehen 😉

Mein lieber Verwandter Stephan hat sich um mich gekümmert, bei sich aufgenommen und mir die Stadt und das Umland gezeigt. Mit dem Cabrio bei herrlich, spätsommerlichen Wetter ging es nach Blaubeuren. Zum Blautopf. Noch nie gehört, oder? Ich bis dahin auch nicht, als ich dort war kam mir nur die Frage in den Sinn: „Warum kannte ich das nicht?“

Der Blautopf ist der Ursprung des Flusses „Blau“. Warum dieser so heißt liegt ist schnell gesehen. Ein beeindruckend schönes, klares Türkis prägt den Ursprung. Damit habe ich nicht gerechnet. So etwas habe ich noch nie gesehen. Wundervoll 🙂

Der Tag ging mit einem Stadtrundgang zu Ende. Müde vom erlebten hatte ich schlafen im Sinn. Die Nachbar-WG allerdings nicht. Ich hatte 2 Möglichkeiten. Mich zum schlafen zwingen, Ohrstöpsel rein und darüber grämen, dass über mir gelärmt und gefeiert wird. Die zweite Möglichkeit: ein bisschen Bier einpacken und mitfeiern. Dazu hab ich mich entschlossen 🙂 Kurzerhand mit der WG Bekanntschaft gemacht, mitgetrunken und eine gute Zeit gehabt. Hahah XD